Fieldday Contest 2013


Fieldday Contest 2013

Der Contest ist nur ein Sport der Funkamateure. Meist geht es darum, in bestimmter Zeit viele Funkverbindungen in vorgegebener Uhrzeit zu machen.

Gut eine handvoll Funkamateure entschied sich bei uns in Pinneberg Anfang des Jahres 2013 am Fieldday Contest im Herbst teilnehmen zu wollen.

Dabei sehen die Wettbewerbsbestimmungen erschwerend vor, dass mindestens 100 m abseits von Stromleitungen die Station aufzubauen ist. Im Fieldday SSB Contest darf nicht an Festnetzstromleitungen gefunkt werden. Es ist portabel zu funken.

Lange Zeit wurde nach einer passenden Wiese gesucht. Gefunden haben wir diese in Datum bei Pinneberg.

Bereits im Vorwege erstellt Jan, DG8HJ, eine Liste mit den Materialien, welche wir brauchen. In der Liste stehen u. a. jede Menge Akkus und Batterien. Auch ein Stromgenerator als Reserve ist eingetragen. Besonders wichtig ist Mineralwasser, da viel in das Mikrofon gesprochen wird. Die E 15 Bierzeltgarnituren sollen auch nicht fehlen und wichtig die passende Funktechnik - siehe Bild. Da der Wettbewerb 24 Stunden stattfindet, ist ein Einsatzplan fuer die Funkstationsbetreiber wichtig.

Aufgebaut hat das Team einen Doppeldipol als Antenne (80m und 40m Kurzwelle). Ein Hex Beam steht gleichfalls bereit (10m, 15m, 20m). Alles wurde in gut einer Stunde aufgebaut.

Da blieb Zeit fuer eine kurze Mittagspause. Wir bestellten uns Pizzas bei einem Pizza Lieferanten, der uns auf der Wiese sogar schnell fand.

Die Crew besteht aus: DG8HJ, DO8MFS, DO1UKR, DL5HCM, DL9EBG, DJ3HX sowie DL6XAT.
Hinzu kommen Besucher, die uns sogar etwas zu Trinken mitbrachten oder auch ins Mikrofon selber sprechen wollten. DL8HAV danken wir für die Hilfe beim Aufbau.

Insgesamt wurden 230 Kontakte erarbeitet. Alle Kontakte wurden unter dem Clubrufzeichen DK0PI gefahren. Das fertige Log am Ende ist bereits an den Auswerter unterwegs.

Der Abbau geschieht in 30 Minuten am Folgetag. Das bisher sonnige Wetter hat sich zwischenzeitlich in Regenwetter verwandelt. Leider hatten wir keine Nachtschicht zusammen bekommen. Es kann also noch nach oben hin optimiert werden.

Es hat allen Beteiligten sehr viel Spass gemacht und wird bestimmt wiederholt. Zum Mitmachen unbedingt empfohlen!

Thomas, DL6XAT